In sieben Missionen zum Nachhaltigkeitsprofi

Aufbau des learning Management Systems in Future Perfect

Alle Lerninhalte auf einer Plattform

Future Perfect ist in insgesamt 7 Missionen aufgeteilt. Diese Lernpfade enthalten vielfältige, multimediale Aufgaben, die einen individualisierbaren Zeitumfang zwischen 20 und 50 Lektionen umfassen. Sie alle sind online über ein Learning Management System zugänglich. 

 

Lernfortschritte auf einen Blick

Auf diesem System arbeiten die Lernenden. Sie reichen hier ihre Lösungen ein, üben, hinterlegen ihre Kompetenznachweise und vieles mehr. Die Lehrpersonen verfolgen den Fortschritt über den Lehrer*innen-Account. Der Lernerfolg der Lernenden wird übersichtlich visualisiert. 

 

Aufbau und Inhalt der Missionen

 

Inhaltliche Missionen zu Kreislaufwirtschafts-Prinzipien 

Die ersten fünf Missionen im individualisierbaren Umfang von 20-50 Lektionen fördern Wissen und Grundkompetenzen einer nachhaltigen Entwicklung. Die Lernenden sind danach in der Lage, eine Beurteilung von Produkten hinsichtlich Nachhaltigkeit vorzunehmen und kennen die Strategien für die Förderung der Kreislaufwirtschaft. Eine Fotostory führt durch diese Missionen und schafft den Bezug zwischen dem Leben der Lernenden und den Nachhaltigkeitsthemen. 

 

 

Gruppenspiel “Undercover”: Greenwashing auf der Spur

Das packende Agentenspiel “Undercover” wird als Klasse (in mehreren Gruppen, total bis 24 Teilnehmende) gespielt. Die Lernenden kommen dabei geheimen Akten von fiktiven Unternehmen auf die Spur, auf die sie ihre Kenntnisse zu Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft spielerisch anwenden können. Lesen Sie hier mehr.

Gruppenspiel Undercover Future Perfect

 

Projektarbeit: Transfer in den eigenen Betrieb

Die Lernenden nehmen ihren Ausbildungsbetrieb unter die Lupe und entwickeln Ideen für Verbesserungen. In einem Brief wird die Geschäftsleitung informiert und aufgefordert, die Idee zu prüfen und – wenn für gut befunden –  umzusetzen. Die Konzept-Ideen werden in einem Pitch vorgestellt. Die Lernenden können mit ihrem Konzept an unserem Wettbewerb teilnehmen, der erstmals im Frühjahr 2021 stattfinden wird.

Kreislaufwirtschaft umsetzen Lernende Future Perfect

 

Das Wichtigste in Kürze

Future Perfect verwendet das mit dem Comenius-Siegel ausgezeichnete Learning Management System next:classroom. Dieses System ist komplett online zugänglich, es ist also keine Installation notwendig. Die Lernenden loggen sich ganz einfach mit ihrem eigenen Account ein. Für Smartphones steht eine App zur Verfügung. Das ermöglicht Lernenden, immer und überall zu lernen.

Das gesamte Programm läuft über das Learning Management System. Hier sind die Lernpfade mit den Aufgaben hinterlegt. Die Lernenden arbeiten auf der Plattform, üben und repetieren, nutzen das Lerntagebuch oder die Chatfunktion. Am Ende der Lernpfade lädt jede*r Lernende seinen Kompetenznachweis hoch. Die Lehrperson verfolgt über ihren Account den Fortschritt und Punktestand der Lernenden und sieht die Kompetenznachweise zur Notengebung ein. Musterlösungen sind vorhanden.

Ein Lehrpfad ist vergleichbar mit einem Kapitel in einem Lehrbuch. Ein Lehrpfad behandelt also ein spezifisches Unterthema mit Informationen, Übungsfragen und Aufgaben sowie Kompetenznachweisen – nur eben auf einer digitalen Plattform. Dadurch ist das Format der Inputs vielfältiger. Auch audio-visuelle Materialien können eingesetzt werden.

Nachdem die Lernenden sich eingeloggt haben, kommen sie auf eine Übersicht und wählen den Lernpfad beziehungsweise das Thema, das sie bearbeiten möchten. Daraufhin gelangen sie selbstständig in den Lernpfad und lernen dort weiter, wo sie das letzte Mal stehen geblieben sind. 

Die Aufgaben innerhalb der Lernpfade folgen immer der gleichen Struktur, die auf dem AVIVA-Modell basiert. Konkreter folgen wir dem didaktischen Aufbau des Projekts n47e8 des Bildungszentrums Limmattal. Das heisst, ein Schwerpunkt wird auf Handlungskompetenzorientierung gelegt. Mehr dazu finden Sie unter Didaktik.

 

 

icons in Future Perfect zu Lernpfaden

 

 

Die Beiträge und Aufgaben innerhalb der Pfadpunkte sind sehr vielseitig gestaltet. Videos, Sprachmemos, Texte, Fotostorys, Online-Recherche-Tools, Bilderkennung und viele weitere Formate gestalten den Unterricht multimedial und abwechslungsreich. All das ist in den Lernpfaden hinterlegt und erspart den Lehrpersonen aufwändige Recherchen oder IT-Schwierigkeiten. 

Die Lernpfade setzen sich aus Pfadpunkten zusammen. Diese beinhalten ganz unterschiedlich ausgestaltete Aufgaben: Story-Pfadpunkte enthalten ein Kapitel der Fotostory, Informations-Pfadpunkte beschreiben Inhalt und Lernziele des Lernpfads.

Wissens- und Kompetenz-Pfadpunkte können sehr unterschiedlich aufgebaut sein. Sie enthalten meist einen Input in Form eines Textes oder eines kurzen Videos. Darauf folgt eine Aufgabe, die alleine oder manchmal auch in Gruppen bearbeitet wird. Das Antwortformat ist sehr vielfältig. Es kann bspw. aus Zuordnungsaufgaben, Lückentexten, Sprachdateien, selbst erstellten Grafiken oder einfach nur Texten bestehen. Häufig dürfen die Lernenden ihr Abgabeformat selbst wählen. 

Weiter gibt es auch Trainings-Pfadpunkte, in denen z.B. Trainingskärtchen gelöst werden. Hier können die Lernenden sich auch untereinander herausfordern. 

Transfer-Pfadpunkte werden direkt im Branchenportfolio gelöst, welches am Schluss eine übersichtliche, individuelle Zusammenfassung der wichtigsten Lerninhalte bezogen auf die jeweilige Branche bietet.

 

Nach oben